Ratgeber Waagenkauf

Waagen braucht man für die unterschiedlichsten Dinge. Eine Waage ist sowohl im privaten, als auch im geschäftlichen Leben immer wieder im Gebrauch. Es gibt medizinische wie auch industrielle Waagen. Eine Küchenwaage ist daheim oft in Gebrauch, um bei der Zubereitung von Speisen Zutaten abzuwiegen. So werden Fehler von vornherein vermieden und der jeweiligen Rezeptvorlage kann exakt und präzise gefolgt werden. Eine Versandwaage ist sehr praktisch, um Briefe oder Paketpost vor dem Frankieren abzuwiegen. Gerade wenn im geschäftlichen Betrieb viele Einzelsendungen anfallen, sollte auf eine Versandwaage zur Portoberechnung nicht verzichtet werden. Waagen können äußerst vielgestaltig ausgeprägt sein und in den verschiedensten Branchen zum Einsatz kommen.

Welche Waage ist für mich die richtige?

Es gibt viele verschiedene Waagentypen – da kann man gerade als Laie schon mal die Übersicht verlieren. Manche Waagen sind für hochspezialisierte Expertenanwendungen konzipiert, andere kennt ein jeder von zu Hause, z.B. die klassischen Personenwaagen oder Küchenwaagen.

Tischweaage

Zu den wichtigsten Waagentypen zählen:

Bodenwaagen – für ebenerdige Wägungen hoher Lasten

Laborwaagen - dazu zählen u.a. Präzisionswaagen und Analysenwaagen

Medizinische Waagen – darunter auch spezielle Säuglings- oder Babywaagen

Plattformwaagen – mit separatem Bedienteil, z.B. Paketwaagen, Tierwaagen oder auch robuste Industriewaagen

Tierwaagen – i.d.R. Plattformwaagen mit Tierwägeprogramm für erschütterungsfreies Wägen

Wiegehubwagen – Gabelhubwagen mit Wiegefunktion für Lager und Logistik

Hängewaagen – von kleinen Federwaagen bis hin zu äußerst hochlastigen Kranwaagen

Wofür eignen sich die Waagen?

Bei welcher Anwendung ist welche Waage am besten geeignet? Diese Frage lässt sich zwar grob schnell beantworten, doch hat man einmal die richtige Kategorie gefunden, bleibt die Auswahl meist immer noch groß. Nachfolgend möchten wir Ihnen daher einen ersten Überblick zur schnelleren Orientierung verschaffen.

Analysenwaagen:

Analysenwaagen sind die präzisesten Waagen im Sortiment auf Wiegetechnik24. Um ihre Möglichkeiten auszuschöpfen, braucht es kleinste Proben und kontrollierte Umgebungsbedingungen. Daher verfügen Analysenwaagen über einen geschlossenen Windschutz. Da bei einer Anzeigegenauigkeit von unter 0,1 Milligramm bereits kleinste Erschütterungen das Ergebnis entscheidend beeinflussen können, stehen Analysenwaagen am besten auf einem eigenen Wägetisch an der dafür vorgesehenen Stelle im Labor. Wenn Sie kein Wissenschaftler sind, dürfte die Investition in solch ein ausgefeiltes Stück Technik für Sie kaum in Betracht kommen. Auch im wissenschaftlichen Labor dienen Analysenwaagen speziellen Aufgaben und Anwendungen. Für viele Aufgaben reicht auch im wissenschaftlichen Kontext eine Präzisionswaage mit einer Anzeigegenauigkeit von 1 mg bis 1 g völlig aus. Die meisten Analysenwaagen arbeiten nach dem Prinzip der elektromagnetischen Kraftkompensation, bei der ein Spulenstrom gemessen wird, der zum Ausgleich des Gewichts des Messguts aufgebracht werden muss.

Babywaage

Babywaagen:

Säuglinge zu wiegen wäre ohne Babywaage eine Herausforderung oder mindestens recht umständlich. Weder können sie auf einer Personenwaage stehen, noch halten sie still, wenn man es von ihnen will. Nichtsdestotrotz ist es z.B. für die Früherkennung von Entwicklungsstörungen enorm wichtig, das Körpergewicht und damit das Wachstum des Säuglings im Blick zu behalten. Babywaagen haben eine Liegeschale, in die das Kind sicher und komfortabel gelegt wird. Viele Babywaagen arbeiten so genau, dass sogar die Nahrungsaufnahme durch Wägungen vor und nach dem Stillen genau bestimmt werden kann. Säuglingswaagen kommen sowohl privat im Haushalt junger Eltern, als auch im professionellen Kontext in Arztpraxen, Krankenhäusern oder bei Hebammen zum Einsatz.

Industriewaagen:

Industriewaage ist ein etwas ungenauer Sammelbegriff für Waagen, die besonders robust ausgeführt sind und durch verschiedene Eigenschaften im professionellen Kontext eingesetzt werden können, wo sie zum einen harter Dauerbelastung und zum anderen auch wideren Umgebungsbedingungen ausgesetzt sind. Waagen nahezu jeder Bauform können durch bestimmte Ausführungsmerkmale in die Kategorie Industriewaagen fallen. Neben Waagen aus korrosionsfreiem Edelstahl, die durch Gummiabdichtungen wichtiger Bauteile verschiedene IP-Schutzgrade gegen Staub, Schmutz, Feuchtigkeit und Wasser aufweisen, zählen zu den Industriewaagen auch Modelle für spezielle industrielle Anwendungen, wie der Fertigpackungskontrolle. Besonders widerstandsfähig und robust sind ATEX-Waagen für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen.

Medizinische Waagen:

Medizinische Waagen sind zum einen Personenwaagen für den professionellen Einsatz, also zumeist im Gesundheitswesen, wo das Körpergewicht nicht bloß zur persönlichen Orientierung, sondern mitunter zu amtlichen Zwecken festgestellt wird. Zum anderen sind es Waagen für die Benutzung durch mobilitätseingeschränkte Personen, die dem Patienten auf unterschiedliche Art und Weise Hilfestellung anbieten, die Wägeplattform sicher zu betreten. Dazu zählen Stehhilfewaagen mit einem Geländer, das nur mit der Wägeplattform verbunden ist und somit kein Gewicht ableiten kann, Stuhlwaagen, bei denen die Wägeplattform als Sitzfläche mit Armlehnen und Fußstützen ausgeformt ist, und auch Rollstuhl- und Transportliegenwaagen, die spezielle Formen einer Durchfahrwaage darstellen.

Tierwaage

Tierwaagen:

Der Begriff Tierwaage beschreibt zwar eine sehr spezifische Anwendung in einem zumeist professionellen Kontext. Dennoch sind Tierwaagen in der Regel universell anwendbare Plattformwaagen, die zusätzlich über ein Tierwägeprogramm für erschütterungsfreies Wägen verfügen. Tierarztbesuche im Allgemeinen und Wägungen im Speziellen bedeuten für die meisten Tiere in erster Linie Stress. Die wenigsten von ihnen sind deshalb dazu bereit, auf der Wägeplattform so still zu halten, wie es für eine zuverlässige Wägung nötig wäre. Das Tierwägeprogramm errechnet daher einen stabilen Mittelwert aus den vielen abweichenden Ergebnissen, die der unruhige Patient hervorruft, um näherungsweise auf einen exakten Messwert zu kommen.

Preisrechnende Waagen:

Preisrechnende Waagen begegnen uns im Alltag z.B. in Supermärkten oder an Marktständen. Wo lose Ware nach Gewicht verkauft wird, ersparen sie zeitaufwendiges und fehleranfälliges Umrechnen. Eine preisrechnende Waage kann einen oder meist auch mehrere Grundpreise für verschiedene Artikel abspeichern, um mit dem Wägeergebnis direkt den zu zahlenden Betrag auszugeben. Oft wird sie im Verbund mit einem Bon- oder Etikettendrucker verwendet, um Waren auszuzeichnen oder Zahlungsbelege auszuhändigen. Der Drucker kann auch bereits im Waagengehäuse integriert sein. Ferner sind im Betrieb als Kassenwaage Zweitdisplays vorgeschrieben, auf denen auch der Kunde das Wägeergebnis einsehen kann.

Welche Waage soll es nun sein?

Auf welchen Waagentypus man letztlich zurückgreifen sollte lässt sich also auf keinen Fall pauschal beantworten. Jede Waage erfüllt eine mehr oder weniger bestimmte Funktion und ist in ihrem spezifischen Anwendungsgebiet den jeweils anderen vorzuziehen. Daher ist es zunächst wichtig, sich einen Überblick über das breite Angebot der Mess- und Wiegetechnik zu verschaffen. Ferner sollte man sich im Klaren darüber sein, wofür man die anzuschaffende Waage einsetzen möchte. Danach können Sie entscheiden, ob es ein spezialisiertes Modell oder eher eine Allround-Waage sein soll. Nicht zuletzt beeinflusst diese Entscheidung wesentlich die Preisspanne, in der man sich beim Kauf der neuen Waage bewegt.

*alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. frei Haus in Deutschland