Warum Waagen eichen? Wann Eichpflicht besteht und was Sie darüber wissen müssen

22.02.2017 15:04

Eichung Auf Wiegetechnik24 finden sie viele Waagen, die über eine Zulassung zur Eichung verfügen. Oft ist ein Waagenmodell sowohl in Ausführungen mit, als auch ohne Eichzulassung erhältlich. Da fragt sich der Neuling vor dem Erstkauf einer professionellen Waage schon mal, was für ihn die geeignetere oder gar die allgemein bessere Wahl wäre.

Um gleich zu Beginn mit einem verbreitetem Irrtum aufzuräumen: Eine Eichzulassung ist kein Beleg dafür, es mit einer „genaueren“ Waage zu tun zu haben, als ein vergleichbares Modell ohne Eichzulassung. Ebenso wenig arbeitet die Waage durch die tatsächlich vorgenommene Eichung genauer als vorher. Wer also hohe Ansprüche an die Messgenauigkeit der Waage stellt, aber in einem von gesetzlicher Eichpflicht unberührten Bereich arbeitet, für den ist eine Eichung uninteressant. Die Präzision der Waage drückt sich allein in ihrer Auflösung auf, ausgedrückt in den Gewichtswerten des Wägebereichs (obere Belastungsgrenze) geteilt durch die Ablesbarkeit (kleinster Anzeigewert). Die Eichzulassung kann die Leistungsfähigkeit der Waage gegenüber weitgehend baugleichen Modellen ohne Eichzulassung im Gegenteil sogar einschränken.

Bei der Eichung geht es eben nicht um eine Optimierung der Wiegetechnik, sondern um einen Nachweis der Einhaltung gesetzlicher Anforderungen. Dies wird bei der Eichung von einer anerkannten Stelle geprüft und der Waage anschließend zeitlich begrenzt bescheinigt. Gleichzeitig wird sichergestellt, dass in die Funktionen der Waage nicht nachträglich eingegriffen werden kann. Hierzu wird die Waage mit der Eichmarke versiegelt, nötigenfalls kommen auch noch weitere Sicherungsmarken zum Einsatz.

Eine Eichpflicht besteht grundsätzlich, wenn eine Waage im geschäftlichen Verkehr zur Preisbestimmung eingesetzt wird. Das ist z.B. der Fall, wenn lose Ware nach Gewicht abgerechnet wird. Ferner ist der medizinische Bereich nahezu vollständig von einer Eichpflicht betroffen. Das reicht von pharmazeutischen Laboren über Apotheken bis hin zur alternativen Heilkunde. In Arztpraxen und Krankenhäusern sind Messergebnisse von besonderer Tragweite, deshalb verfügen medizinische Waagen in der Regel über eine Eichzulassung. Auch sonst werden zu amtlichen Zwecken ausschließlich geeichte Waagen eingesetzt. In der Industrie ist vor allem bei der Herstellung von Fertigpackungen mit einer Eichpflicht zu rechnen.

Wichtig ist zudem, dass eine Eichzulassung noch keine Eichung ist. Wer z.B. als privater Anwender keine Eichung braucht und bei Wiegetechnik24 die passende Waage mit dem Attribut „eichfähig“ findet, muss keine Angst haben, zu viel zu zahlen, für etwas das er nicht braucht. Der eigentliche Eichservice wird stets erst als Aufpreis pflichtiges Zubehör zum Artikel hinzugefügt. Mehr zum Thema Eichung finden Sie in unserer Eich-Übersicht.

*alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. frei Haus in Deutschland